Facebook TwitterRSS FeedPinterest

Herrenmannschaften

Fußball: Preetzer TSV muss sich FSG I geschlagen geben

IMG 1236

Zweiter Saisonsieg für Ralf Hartmanns Schützlinge in der Verbandsliga. Das Spiel der FSG II in Wahlstedt wurde abgebrochen, die FSG III setzte sich gegen Schackendorf durch.

Verbandsliga Ost

Samstag, 24.08.2019: FSG Saxonia I - Preetzer TSV I 3:1 (1:0)

Vor dem Spiel gab es für den verstorbenen Wankendorfer Vereinswirt und Gönner des gelb-blauen Fußballs, Gustav Schlüter, zunächst im Jahnstadion eine Schweigeminute. Die Mannschaft spielte in Gedenken an "Gustav" mit einem Trauerflor und holte nach 90 Minuten drei Punkte, die auch „Gustav“ erfreut hätten.


Die Mannen von Trainer Andreas Möller, die sich in dieser Saison im einstelligen Bereich platzierten möchten, zeigten sich in der Anfangsphase ein wenig spielstärker, ohne ganz vorne allerdings der FSG-Defensive, in der Matthias „Tiosch“ Gerndt sein Debüt gab, gefährlich werden zu können. Die verhalten beginnende FSG hingegen kam langsam besser ins Spiel. Nach der ersten FSG-Chance durch Murat Ocak (13.) und einem ersten Warnschuss von Sebastian Worbs (15.) wurde auf der linken Angriffsseite Dominik Schiffer freigespielt und „tunnelte“ zunächst seinen Gegenspieler auf dem Weg in den gegnerischen Strafraum, ehe dieser ihn dann im Anschluss im Strafraum von den Beinen holte. SR Bern zeigte sofort auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Kapitän Sebastian Worbs nicht entgehen und verwandelte den Foulelfmeter in der 21. Minute sicher zur 1:0-Pausenführung für die FSG.

IMG 1188

Sicherer Elfmeterschütze: Sebastian Worbs besorgte die Halbzeitführung

Ohne die ganz großen Torchancen begann die zweite Hälfte, denn das Spiel fand vorwiegend im Mittelfeld statt. Murat Ocak hatte in der 56. Minute freistehend vor dem PTSV-Tor die große Chance zum 2:0, doch der Ball ging knapp am Pfosten vorbei ins Tor-Aus. So dauerte es bis zur 79. Minute, als Arne Duggen auf der rechten Angriffsseite angespielt wurde. Mit einem weiten Diagonalpass brachte er den auf der linken Seite freistehenden Dominik Schiffer ins Spiel und zog anschließend seinem Torinstinkt folgend gleich in die Mitte, um dann die flache Hereingabe von "Domi" sicher zum 2:0 zu verwandeln. Ein Superspielzug, wie aus dem Lehrbuch!

 

IMG 1252

Dominik Schiffer als Torvorbereiter für...

IMG 1217

den zielsicheren Arne Duggen

Kurz danach (82. Minute) der zweite sehenswerte Spielzug: Bastian Heinrich spielte aus dem Mittelfeld kommend Arne Duggen auf der halbrechten Position an, der erneut den links freistehenden Dominik Schiffer auf der linken Seite mustergültig bediente. "Domi" zog in Richtung PTSV-Gehäuse und versenkte das Leder mit einem strammen Linksschuss zum 3:0.

Im Gefühl des sicheren Sieges hielt sich die FSG-Defensive bei einem der nächsten Preetzer Angriff (84.) vornehm zurück, so dass Felix Ziebell den Ehrentreffer für die Schusterstädter erzielen konnte. Kurz vor Spielschluss dann noch ein kleiner Aufreger, als Arne Duggen frei durch war und vom letzten Mann der Preetzer zu Fall gebracht wurde. Der Pfiff blieb aber aus, Schiedsrichter Moritz Bern, der nicht seinen besten Tag hatte, ließ aber weiterspielen, so dass sich Arne Duggen und Trainer Ralf Hartmann berechtigt aufregten und dafür noch die gelbe Karte sahen. 

Insgesamt ein verdienter Sieg für die FSG, die die herausgespielten Chancen besser verwerteten. So zeigten aber auch Partiellen spielerische Ansätze, dass das Verständnis in der neu zusammengestellten Mannschaft von Spiel zu Spiel besser wird.  Allerdings zeigten sich die Gäste auch nicht ganz so spielstark wie nach den bisherigen Ergebnissen erwartet.

Trainer Ralf Hartmann sah „einen insgesamt verdienten Sieg seiner Mannschaft gegen einen Gegner, der den Ball zwar phasenweise besser zirkulieren ließ, dafür aber vor dem gegnerischen Tor recht harmlos blieb“ und führte weiter aus: „ zufrieden bin ich mit der Defensivleistung meines Teams, in der Matthias Gerndt in seinem ersten Pflichtspieleinsatz in der Innenverteidigung zusammen mit Patrick Mester bis auf das vermeidbare Gegentor sicher stand, aber auch mit einigen Offensivaktionen, in denen wirklich gut kombiniert wurde! Darauf können und wollen wir aufbauen!“   

Auch Ligamanager Dirk Ruckpaul zeigte sich mit dem heutigen Ergebnis mehr als zufrieden, sah aber auch dunkle Wolken angesichts des Spielabbruches der Zweiten in Wahlstedt aufziehen.

Aufstellung: Patrick Rehberg (17) - Florian Bruckschlögl (13) – Mathias Gerndt (6) - Bastian Heinrich (8) – Arne Duggen (9) - Sebastian Worbs (11/K) ab 72. Metin Sari - Kai Dose (13) ab 86. Marcel Petitjean (2) - Dominik Schiffer (15) – Hendrik Müller (16) - Patrick Mester (24)  - Murat Ocak (44)

Bank: Matthias Balzer (1) - Fabian Makus (10) – Torben Ruckpaul

Es fehlten: Valdrin Idrizi Marcel - Tobias Jantzen (5)

Schiedsrichter: Moritz Bern, Eintracht Eggebeck, mit einer Reihe von nicht nachvollziehbaren Entscheidungen auf beiden Seiten

Torfolge: 1:0 (21.) Sebastian Worbs – 2:0 (79.) Arne Duggen – 3:0 (82.) Dominik Schiffer - 3:1 (84.) Felix Ziebell  

Gelbe Karten:

Bastian Heinrich (31.) Meckern – Murat Ocak (45.) Foulspiel – Patrick Mester (86.) Unsportlichkeit - Arne Duggen (90.) Meckern

Zuschauer: 100

 

Bilder FSG Saxonia I - Preetzer TSV I:

  • IMG_1174
  • IMG_1177
  • IMG_1178
  • IMG_1180
  • IMG_1181
  • IMG_1188
  • IMG_1191
  • IMG_1193
  • IMG_1195
  • IMG_1203
  • IMG_1206
  • IMG_1212
  • IMG_1217
  • IMG_1218
  • IMG_1219
  • IMG_1222
  • IMG_1224
  • IMG_1231
  • IMG_1232
  • IMG_1236
  • IMG_1238
  • IMG_1240
  • IMG_1243
  • IMG_1245
  • IMG_1247
  • IMG_1252
  • IMG_1253
  • IMG_1254
  • IMG_1255
  • IMG_1258
  • IMG_1261
  • IMG_1262
  • IMG_1266

Simple Image Gallery Extended

Kreisliga

Samstag, 24.08.2019: SV Wahlstedt I -  FSG Saxonia II 8:0 nach Spielabbruch

Gerade mal elf statt der dreizehn zugesagten Spieler, darunter mit Kai Wagner und Torsten Wulf zwei Spieler der Alten Herren und mit Christian Schröder, Tobias Usbek, Martin Holzheu und Marcel Szories vier Spieler, die am Freitagabend bei der Dritten bereits auf dem Platz standen, konnte Co-Trainer Oliver Peretzke, der den verhinderten Markus Köhn vertrat, am Spielort in Wahlstedt begrüßen. So begann die FSG 2 das Spiel ohne Ergänzungsspieler und versuchte in den ersten Minuten, im Rahmen der vorhandenen personellen Möglichkeiten gegenzuhalten. Aber der Druck der favorisierten Wahlstedter war zu groß. Nach dem Führungstreffer in der 12. Minute fielen bis zur Pause noch sieben weitere Treffer. In der Pause entschied sich Trainer Oliver Peretzke, den Schiedsrichter zu bitten, das Spiel abzubrechen.


Dazu führte ein sichtlich frustrierter Co-Trainer Oliver Peretzke aus:
„Da Markus verhindert war, habe ich ihn vertreten. Ich hatte ursprünglich dreizehn Spieler auf dem Zettel, in Wahlstedt angekommen sind leider nur noch elf Spieler. Davon waren drei Spieler noch angeschlagen und zwei Spieler aus den Altherren. Zur Halbzeit stand es dann auch 8:0. Um die Spieler, die auf dem Platz standen, zu schützen, habe ich mit dem Schiri gesprochen. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass es keinen Zweck mehr hat, weiter zu machen, zumal ich nun auch schon vier verletzte Spieler hatte und nicht wechseln konnte. Der Verein sollte sich mal Gedanken machen, wie es weiter gehen soll. So auf keinen Fall.

Kreisklasse C

Freitag, 23.08.2019: FSG Saxonia III - SV Schackendorf III 5:0 (3:0)

Das Team von Trainer Carsten Baumann ging aufgrund der Tabellenkonstellation als klarer Favorit in diese Partie, auch wenn die beiden Partien im letzten Jahr mit 2:2 auswärts und einem knappen 5:4 zu Hause endete.

Die FSG 3 machte von Beginn an Druck und ging bereits nach drei Minuten durch ein Eigentor von Marcel Schmidt in Führung. Mit dieser Führung im Rücken erarbeiteten sich die Gastgeber viele gute Torchancen, die aber alle leichtfertig vergeben wurden. Nur Alexander Usbek, die treibende Kraft im FSG-Mittelfeld, traf auch erst im Nachschuss zum 2:0 (25.). die der erstmals mittwirkende Maximilian Rompca in der Nachspielzeit (46.) ausbauen konnte. Mit einem für die Gäste aus Schackendorf schmeichelhaften 3:0 ging es in die Pause.

Auch in Halbzeit zwei machte die FSG weiter Druck. Torwart Christian Schnoor im FSG-Tor hingegen hatte einen sehr entspannten Abend und brauchte kaum einzugreifen. Zu schwach waren die Angriffsbemühungen der Gäste. Dann folgte ein Doppelpack von Dennis Danker, der im FSG-Sturmzentrum beheimatet in der 67. Minute zum 4:0 traf und kurz danach mit seinem zweiten Treffer (71.) den Endstand herstellte. Ein verdienter Sieg der FSG 3 vor eigenem Publikum, der gegen eine schwache SVS-Elf hätte aber noch deutlich höher ausfallen müssen, wenn die herausgespielten Chancen konsequenter genutzt worden wären. Dennoch eine souveräne und spielerisch überzeugende Leistung, mit der die FSG 3 im dritten Spiel ihren dritten Erfolg einspielte und damit die Tabellenführung verteidigte.

Am kommenden Sonntag geht es nun auswärts gegen SG Daldorf/Negernbötel 2, die mit 0 Punkten und 5:14 Toren nach drei Spielen den letzten Tabellenplatz belegt.

Carsten Baumann, Trainer FSG Saxonia zum Spiel gegen SV Schackendorf 3:
„Ich hatte doch mit mehr Gegenwehr von der SVS 3 gerechnet. Die letzten Spiele gegen den heutigen Gegner waren immer sehr intensiv geführt und knapp im Ergebnis. Die Ausgabe in veränderter Aufstellung (Rotation) blieb ohne Folgen. Jeder versuchte durch mehr Laufbereitschaft seinen Teil dazu beizutragen, um am Ende erfolgreich zu sein. Zählt man die Chancen der gegnerischen Mannschaft zusammen kommen wir gerade auf zwei Möglichkeiten!
Zu einseitig war die Partie und das Ergebnis hätte weit höher ausfallen müssen.


Spielberichte: Lothar Rath, Bilder: Klaus Jagen

 

Terminvorschau:

Mi Okt 23, 2019 @19:00 -
Tanzen - Rock the Billy
Fr Okt 25, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS I
Fr Okt 25, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS II
Sa Okt 26, 2019 @14:00 -
Fußball - Punktspiel FSG Saxonia I
So Okt 27, 2019 @12:00 -
Fußball - Punktspiel FSG III

 Flugblatt Dorfquiz 2019 001

FSG Pressespiegel Aktuelles Deckblatt