Facebook TwitterRSS FeedPinterest

Tischtennis

Tischtennis: Geschenk und Punktverlust für SVS-Teams

TuSTeutoniaAlveslohevsSVS2016LifeWaldron

Einem wehrlosen Gegner sah sich die 1. Mannschaft in Oldesloe gegenüber, die 2. Mannschaft unterlag in Hasenmoor.

Freitag, 27.01.2016, Kreisliga: Post SV Oldesloe I - SV Schmalensee I 2:9

Grunsätzlich dürfte sich jede Mannschaft über einen hohen Auswärtserfolg freuen. Allerdings kam dieser gute Rückrundenauftakt für unser Kreisliga-Team unter unwürdigen Voraussetzungen zustande: Die Gastgeber konnten nur mit vier Mann antreten. Jener chronische Personalmangel der Postler, unter regionalen TT-Spielern bekannt und regelmäßig auf TTLive zu verfolgen, trieb Mannschaftsführer Uwe Körting die Sorgenfalten auf die Stirn. Ohne Nummer Eins und Nummer Fünf ist im Tischtennis kein Punktspiel zu gewinnen, weshalb die Niederlage quasi von Anfang an feststand.

Das Spiel an sich bot wenige Höhepunkte. Von den neun gewonnenen Partien gingen sieben mit 3:0 an SVS. Lediglich Nils Koenig unterlag dem routinierten Materialexperten Markus Dietel 0:3, etwas überraschend zog Life Waldron in fünf Durchgängen gegen Hans-Dieter Prieß, etatmäßige Nummer Fünf des PSV, den Kürzeren nach 2:1-Satzführung. Andersherum machte es Andre Wulf besser: Er drehte in seinem ersten Einzel so einen Rückstand noch zum Punktgewinn gegen Ralf Penderak.

Nach diesem Spiel hat das Kreisliga-Team 18:2 Punkte auf dem Konto und damit weiterhin die Tabellenführung inne. Am 03. Februar um 20:00 Uhr steht das erste Heimspiel dieses Jahres an. Gegner wird der SV Schwarz-Weiß Westerrade I sein.

Hier geht's zum vollständigen Spielbericht.

Mittwoch, 25.01.2017, 6. Kreisklasse: SC Hasenmoor II - SV Schmalensee II 9:6

Das war's vermutlich: Mit der Niederlage in Hasenmoor dürften sich die Chancen der 2. Mannschaft auf einen Aufstiegsplatz am Saisonende aufgelöst haben. Eine negative Doppelbilanz sowie zwei Paarkreuze, die 1:3 aus dem Spiel gingen, reichen auch in unteren Klassen nicht zum Punktgewinn.

Im ersten Doppel gelang es "Familie Stein", sprich Angelika Struve-Stein und Marco Stein, einen 1:2-Rückstand noch auszugleichen. Der letzte Durchgang endete jedoch mit einem 11:8 für die Gastgeber Karl-Heinz Neumann/Marcus Graf. Am Nebentisch setzten sich Maike Rothe/Christopher Brust nach fahrlässig vergebenem ersten Satz noch sicher mit 3:1 gegen Bernd Braun/Gerd Moldenhauer durch. Die frisch aus der Taufe gehobene Kombination Waltraut Freitag/Peter Rutz war zwar nicht chancen-, aber in den wichtigen Phasen glücklos, was letztlich zur 1:3-Niederlage gegen Jörg Block/Sascha Schulze führte.

TT SCHasenmoorIIvsSVSII WaltrautFreitag

Zum zweiten Mal für den SVS siegreich: Waltraut Freitag

Das obere Paarkreuz startete ausgeglichen: Unsere neue Nummer zwei Marco Stein lieferte gegen den trickreich agierenden Karl-Heinz Neumann eine gute Leistung ab. Wäre der dritte Satz zugunsten des Kapitäns ausgegangen, so hätte er vielleicht doch gewinnen können. So blieb es beim 11:13 und ingesamt 1:3 für den Hasenmoorer Spitzenspieler. Gleichzeitig hielt Christopher Brust Marcus Graf deutlich nieder (3:0). Im folgenden Duell konnte sich Maike Rothe dem mit überraschenden und harten Schüssen aufrumpfenden Bernd Braun nur in einem Satz richtig erwehren, ging jedoch als Verliererin aus der Box (1:3). Nun stand Angelika Struve-Stein eine mehr als unangenehme Aufgabe bevor: Linkshänder und Penholderspieler Jörg Block galt es zu bezwingen. Den hochgewachsenen Mann mit langer Reichweite knackte sie über ständige Rückschläge auf dessen unorthodoxe Rückhand sowie Platzierungen auf den Körper. Angesichts seiner mangelnden Beweglichkeit wurden diese Mittel zum Erfolgsrezept - glatter 3:0-Sieg. An den Positionen Fünf und Sechs gab's vorerst keine Punkte: Peter Rutz verlor nach fünf kräftezehrenden Sätzen gegen Gerd Moldenhauer (2:3), Waltraut Freitag blieb gegen Sascha Schulze chancenlos (0:3).

Eins gegen Eins - die Begegnung der Topspieler zwischen Neumann und Christopher war für beide sehr unterhaltsam. Mehrfach bewies der SCH-Akteur bei extrem kurzen Blöcken feines Ballgefühl, wodurch unsere Nummer Eins vor Probleme gestellt wurde. Am Ende dieses engen Spiels stand jedoch ein weiterer SVS-Zähler (3:1). Große Freude sollte folgen, denn Marco gewann sein erstes Einzel im Oberen Paarkreuz. Erst gelang ihm nach Rückstand der Satzausgleich, danach zog er über den ganzen Finaldurchgang seine taktische Linie gegen Graf durch. Verdient sicherte er sich Satz Fünf mit 12:10 (3:2). Die Mitte blieb in der Folge sieglos. Angelika verlor klar gegen Braun (0:3), Maike musste Block gratulieren (1:3). Letzter Lichtblick des Abends wurde Waltrauts zweites Einzel. Hier feierte sie ihren zweiten Erfolg im SVS-Trikot, indem sie Gerd Moldenhauer in der Verlängerung des 5. Satzes 14:12 bezwingen konnte (3:2). Peter Rutz hatte anschließend Sascha Schulze leider nichts entgegenzusetzen, wobei er mehrfach mit sich selbst haderte. (0:3). Damit war die zweite Pleite im zweiten Rückrundenspiel besiegelt.

Nach Spielschluss luden uns die sympathischen Hasenmoorer noch auf einen Imbiss mit Frikadellen und Nudelsalat ein. Sie erinnerten sich nämlich an die Hinrunde: Peters schmackhafte Fleischbällchen samt kühlem Bier im Sportlerheim Schmalensee gefielen ihnen so gut, dass sie sich gerne revanchieren wollten. Die 2. Mannschaft sagt nochmals "Herzlichen Dank!".

Zurzeit steht das Team auf dem 4. Platz seiner Klasse. Als nächstes steht ein weiteres Auswärtsspiel bevor. Am Montag, 06. Februar gastiert der SVS II beim TuS Fahrenkrug V.

Hier geht's zum vollständigen Spielbericht

Terminvorschau:

Di Nov 19, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS II
Fr Nov 22, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS I
Fr Nov 22, 2019 @20:00 -
Fußball - Punktspiel FSG III

FSG Pressespiegel Aktuelles Deckblatt