Facebook TwitterRSS FeedPinterest

Tischtennis

Tischtennis: SVS II ist Meister der 4. Kreisklasse

TT SVSII Meistermannschaft 2019

Während unsere 1. Mannschaft keine Punkte aus Bad Schwartau entführen konnte, durfte sich der SVS II über seinen ersten Saisontitel freuen.

1. Bezirksliga

Freitag, 22.03.2019: VfL Bad Schwartau II - SV Schmalense I 9:3

Wiederholung leider nicht gelungen: Hatte unsere Jungs in der Hinrunde noch beide Zähler zuhause behalten können, so schafften sie es dieses Mal in der Fremde nicht. Allerdings täuscht das klare Ergebnis über ein enges Spiel hinweg, in dessen Verlauf vier umkämpfte Einzel an die Hausherren gingen.

Ohne den an diesem Abend verhinderten Life Waldron, für den Spartenleiter Olaf Suhr mitreiste, mussten die eingespielten Doppel umgestellt werden. Als Duo 1 spielten Stephan Fester/Nils Koenig gegen Thilo Ehmke/Werner Stier. Es gelang ihnen einen 0:2-Rückstand aufzuholen und sich in die Verlängerung des 5. Satzes zu kämpfen, den sie letztlich 10:12 abgeben musssten (2:3). Ralf Neugebauer hatte mit seinem "neuen" Doppelpartner Olaf keine reellen Siegchancen gegen Jörg Clasen/Robert Jürgensen (0:3). Erfreulich verlief dafür das Debüt von Andre Wulf mit Timo Kruse: Mit 3:1 punkteten sich über Reiner Sterly/Heinz-Werner Östreich.

2018 04 20 Timo Kruse 04

Sieg im Doppel mit Andre Wulf: Timo Kruse.

Die ersten Einzel im oberen Paarkreuz boten zwei harte Kämpfe. Erst unterlag Andre Wulf 1:3 Jörg Clasen, dann duellierte sich Ralf Neugebauer über fünf Sätze mit Robert Jürgensen, wobei drei Durchgänge in die Verlängerung gingen. Das bessere Ende blieb auf Seiten des Schwartauers (2:3). Nils Koenig knüpfte in punkto Spannung an die Vorbegegnungen an, aber auch er konnte nicht mehr herausholen. Trotz 2:1-Führung gelang es ihm nicht Thilo Ehmke zu überwinden, der noch als Sieger vom Tisch ging (2:3). Mehr Erfolg hatte Stephan Fester, der nach verlorenem 1. Satz ins Spiel fand und Reiner Sterly diesen Punkt abnahm (3:1). Das untere Paarkreuz verbuchte nichts Zählbares: Ersatzmann Olaf Suhr knöpfte Heinz-Werner Östreich immerhin einen Satz ab, musste jedoch die Spielstärke seines Gegenübers anerkennen (1:3). Timo Kruse verlor zwar glatt gegen Werner Stier, schnupperte jedoch in Satz 1 und 2 an Gewinnen, die mit etwas mehr Glück drin gewesen wären.

Zwei weitere Marathon-Matches schlossen sich an: Ralf drehte einen 1:2-Rückstand gegen Schwartaus Einser Clasen und schnappte sich mit 12:10 im fünften Satz diese Partie (3:2). Leider kippte die Dramatik bei Andre in die andere Richtung: Hatte er Jürgensen im Hinspiel noch bezwungen, konnte er nun seine 2:1-Führung nicht ins Ziel retten (2:3). Im letzten Einzel des Abends setzte sich Ehmke glatt 3:0 gegen Stephan durch.

Zwei Spieltage vor Saisonende kann unsere 1. Mannschaft das rettende Ufer nicht mehr erreichen. Als Tabellenschlusslicht ist der Rückstand von 6 Punkten auf die vor ihr liegenden Kaltenkirchener und Pansdorfer zu groß. Jetzt gilt es die Spielzeit solide abzuschließen und auch aus den letzten Partien wertvolle Erfahrungen mitzunehmen. Zum letzten Heimspiel erwartet der SVS I am Dienstag, 02. April um 20:00 Uhr den TSV Bargteheide 3.

Hier geht's zum detaillierten Spielbericht.

4. Kreisklasse

Freitag, 22.03.2019: SV Schmalense II - SV Henstedt-Ulzburg III 9:3

Großer Jubel im Lager der 2. Mannschaft: Durch diesen Sieg im vorletzten Saisonspiel holte sie sich nach dem bereits feststehenden Aufstieg auch die Meisterschaft in der 4. Kreisklasse. Zugleich ist sie noch im Kreisvorgabepokal vertreten, wo sich das Team mit einem Erfolg über den BSV Kisdorf II sogar das Double sichern könnte. Etwas getrübt wurde die Siegesfeier durch die Verletzung von Mannschaftsführer Marco Bohnensack: Unsere Nr. 1 ging mit Rückenbeschwerden ins Spiel und musste aufgrund starker Schmerzen ihr zweites Einzel kampflos abgeben.

Der Doppel-Auftakt verlief mit 3 x 3:0 makellos: Yvonne Wenzel/Bernd Figura schlugen Dirk Beyer-Rogée/Maikel Schnur, Marco Bohnensack/Stefan Theen gewannen gegen Bärbel Kanitz/Jürgen Iser und Maike Rothe/Christopher Brust behielten die Oberhand gegen Stefan Beckmann/Klaus-Dietmar Bittner.

Sichtlich beeinträchtigt durch seinen Rücken, fand Marco Bohnensack im Duell mit Dirk Beyer-Rogée nie zu seinem normalerweise starken Offensivspiel. Einen Satz holte er sich zwar, aber am Ende entschied der Henstedt-Ulzburger diese Partie für sich (1:3). Problemlos marschierte Bernd Figura durch sein Spiel gegen Bärbel Kanitz, der er beim 3:0 keine Chance ließ. Genauso zielstrebig agierte Yvonne Wenzel, die Klaus-Dietmar Bittner bei ihrem 3:0 ebenfalls wenig Luft zum Atmen gab. Schwach zeigte sich danach Christopher Brust, der erhebliche Mühe hatte sich auf den Stil seines Kontrahenten Stefan Beckmann einzustellen. Ohne Druck und Rotation fürs eigene Spiel zu bekommen, unterliefen unserer Nr. 4 zahllose ungezwungene Fehler. Zweifelsohne unverdient, aber mit dem Quäntchen Glück im Bunde, strich Christopher diesen Zähler nach fünf Sätzen ein (3:2). Im Anschluss fand Maike Rothe gegen den Defensivspieler Jürgen Iser kein Erfolgsrezept und verlor ihre Partie glatt in drei Durchgängen (0:3). Besser machte es Stefan Theen: Mit 1:2 im Rückstand, biss er sich zurück ins Geschehen und ging letztlich noch als Sieger vom Tisch (3:2).

Nachdem Marcos zweites EInzel kampflos an Kanitz ging, bekam Bernd es mit Beyer-Rogée zu tun. Vom verlorenen ersten Satz ließ er sich nicht aus dem Konzept bringen und gewann auch dieses Spiel (3:1). Die Meisterkrone setzte Yvonne ihrem Team durch ein nie gefährdetes 3:0 über Beckmann auf.

Hier geht's zum detaillierten Spielbericht.

TT SVSII Meistermannschaft 2019

Meister 2019: Angelika Struve-Stein, Bernd Figura, Yvonne Wenzel,

Stefan Theen, Maike Rothe und Christopher Brust (von links)

Es fehlen: Marco Bohnensack, Olaf Suhr und Helmut Siebke

Deutlich länger als der Mannschaftskampf zog sich die Feier danach hin. Die nur als anfeuernde Zuschauerin dabei gewesene Angelika Struve-Stein lud alle Akteure zum üppigen Imbiss ein. Gemeinsam mit Heinz Stein, ihrem Ehemann, hatte sie Kartoffelsalat und Frikadellen bereitgestellt, dazu Bier vom Fass und viele weitere Erfrischungen. All dies tat sie nicht ohne Grund: Es war ein kleines Abschiedsgeschenk an ihre Mannschaft, da sich Angelika ab Sommer wieder unserem heutigen Gegner aus Henstedt-Ulzburg anschließen wird - ihrem zuvor langjährigen Verein. Ihre gute Stimmung ließen sich alle Anwesenden davon aber nicht trüben, sondern saßen in ausgelassener Runde bis in die frühen Morgenstunden beisammen.

Terminvorschau:

Mi Okt 23, 2019 @19:00 -
Tanzen - Rock the Billy
Fr Okt 25, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS I
Fr Okt 25, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS II
Sa Okt 26, 2019 @14:00 -
Fußball - Punktspiel FSG Saxonia I
So Okt 27, 2019 @12:00 -
Fußball - Punktspiel FSG III

 Flugblatt Dorfquiz 2019 001

FSG Pressespiegel Aktuelles Deckblatt