Facebook TwitterRSS FeedPinterest

Tischtennis

Tischtennis: Die neue Saison wirft ihre Schatten voraus

20190301 220346

Bald werden die SVS-Tischtennisspieler wieder zu ihren Schlägern greifen. Unser Ausblick auf die Saison 2019/20.

 Tischtennis-Saisonausblick 2019/20


Neue Erfahrungen: Plastikballpflicht und 4er-Spielsystem

Manch einer wird seinem Vorgänger nachtrauern, andere kommen anstandslos mit ihm zurecht: Ab 01. Juli 2019 wird der neue Plastikball verpflichtendes Spielgerät in allen deutschen Klassen. Die bisherigen Zelluloid-Bälle Bereits im Juni 2011 gab der Weltverband ITTF bekannt, dass ein neuer Ball eingeführt werden soll. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass es zukünftig schwierig werden würde den weltweiten Bällebedarf zu decken, weil die Zelluloid-Produktion aufgrund des hochentzündlichen Materials in vielen Ländern, besonders Ostasiens, in absehbarer Zeit verboten würde. International wird seit Juli 2014 nur noch mit Plastikbällen gespielt, in den deutschen Bundesligen seit der Saison 2016/17. Nun läuft auch die Übergangsfrist für den Amateurbereich aus. Für die SVS-Spieler/-innen wird es kein gravierenden Umstellungsprobleme geben. Beide Teams verwenden seit Sommer 2018 ausschließlich Plastikbälle im Training und Wettkampf.

Einschneidender wird die Spielsystem-Änderung auf Kreisebene. Der Segeberger Verband beschloss auf seiner Jahrestagung 2018 mehrheitlich eine Umstellung von 6er-Mannschaften auf 4-er-Mannschaften nach dem Werner-Scheffler-System (2 Doppel, 12 Einzel, Siegpunkt 8. Punkt) zur Spielzeit 2019/20. Aus Sicht des KTTV-Vorstandes kann der Spielbetrieb langfristig nur aufrechterhalten werden, wenn sich die Mannschaftsgrößen reduzieren. Hoher Altersdurchschnitt unter den Aktiven, Mitgliederschwund, Nachwuchsmangel und Konkurrenz durch diverse andere Freizeitangebote stellen nämlich auch unseren Kreisverband vor enorme Herausforderungen. Nach intensiver Diskussion wurde des Vorstandes Vorschlag im letzten Jahr von den Mitgliedsvereinen abgesegnet. Betroffen davon sind die Kreisklassen 2 – 8, nicht die 1. Kreisklasse und die Kreisliga. Letztere Ligen betreibt der KTTV Segeberg gemeinsam mit dem Nachbarverband Stormarn, der sich einer Änderung nicht anschließen wollte. In unserem Verein wird nur die 2. SVS-Mannschaft ab sofort mit 4 Akteuren an die Tische gehen. Für die 1. Mannschaft bleibt es beim 6er-System, da der Bezirksverband des Bezirkes IV noch keine Umstellung anstrebt.

 

1. Mannschaft – 2. Bezirksliga Nord

„Mit Volldampf einen Neustart beginnen!“ – so könnte das Motto für die neue Saison im Team von Mannschaftsführer Nils Koenig lauten. Nach einer schweren Spielzeit in der 1. Bezirksliga mit dem Abstieg als Tabellenletzter, werden sich ab September garantiert wieder viele Erfolgserlebnisse einstellen. Die Voraussetzungen dafür sind gut. Einerseits angesichts personeller Beständigkeit: Mit Ralf Neugebauer, Andre Wulf, Life Waldron, Stephan Fester, Nils Koenig und Timo Kruse bleibt die Truppe im dritten Jahr nacheinander beisammen. Andererseits setzt sich die 2. Bezirksliga Nord aus vielen ungefähr gleich starken Mannschaften zusammen, unter denen sich keine Unschlagbaren finden. Leicht favorisiert könnte der Polizei SV Eutin I sein, als Dritter des vergangenen Jahres knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt. Spitzenspieler Hans-Jürgen Grade, beheimatet in unserem Nachbarort Kalübbe, holte in der Saison 2018/19 mit 30:2 Spielen eine herausragende Bilanz und wird das Maß aller Dinge in der Liga sein. Zusammen mit dem landesligaerfahrenen Rolf Hoffmann, hat der PSV die stärksten Spieler an Position 1 und 2, beide weisen mehr als 1.700 LivePZ-Punkte auf. Spannend wird zu beobachten sein, wie sich die Aufsteiger schlagen werden. Darunter sind mit dem TC Grün-Weiß Oldenburg I oder der Spielvereinigung Pönitz I komplett neue Bezirksliga-Teams, aber mit dem SV Schwarz-Weiß Westerrade I auch gute bekannte, denen unsere Jungs schon in vielen Ligen begegnet sind. Namentlich am größten ist der VfB Lübeck III, Vizemeister 2018/19 in der Kreisliga Lübeck/Lauenburg. Die Hansestädter werden am 08. November erstmals in der Tarbeker Straße zu Gast sein.

In einer ausgeglichenen Liga dürften für unsere Mannschaft gute Chancen bestehen sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Prognose: Eine Platzierung unter den ersten Vier wird’s am Saisonende geworden sein.

Mehr über die 2. Bezirksliga Nord gibt’s im Ergebnisdienst TischtennisLive:

https://bezirk4.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=12663

Das erste Punktspiel wird am Donnerstag, 12. September um 20:00 Uhr ausgetragen. Gegner in der Geschendorfer Amtssporthalle wird der SV Schwarz-Weiß Westerrade I sein.

 

2. Mannschaft – 3. Kreisklasse

Viel Grund zum Jubeln hatte die 2. Mannschaft in einer mit Meisterschaft und Pokalsieg überaus erfolgreichen Saison 2018/19. Die Freude hat sich langsam gelegt, nun kommen spannende Monate auf alle zu. Sichtbar verändert hat sich die Aufstellung des Teams. Mit Marco Bohnensack (Post SG Segeberg) und Angelika Struve-Stein (SV Henstedt-Ulzburg) haben zwei Aktive unseren Verein verlassen. In Marco ging auch noch der bisherige Kapitän. Ein neuer Lotse fand sich jedoch schnell: Stefan Theen wurde im Juni zum neuen Mannschaftsführer gewählt. Unter seiner Regie will der SVS II ebenso in der neuen Spielklasse auftrumpfen, wo er mit Bernd Figura, Olaf Suhr, Yvonne Wenzel, Christopher Brust, Stefan Theen, Maike Rothe, Lars Jeguschke, Helmut Siebke, Matthias Studt und Florian Jantzen an den Start gehen wird. Nach der Umstellung aufs 4er-System lassen sich auch in der 3. Kreisklasse keine klaren Favoriten erkennen. Gut besetzt sind der Leezener SC II, SV Henstedt-Ulzburg II und Schmalfelder SV II. All diese Teams haben Spieler in ihren Reihen, die teilweise auf mehrere Jahre Erfahrung in Bezirks- und Kreisliga sowie 1. Kreisklasse zurückblicken können. Sie alle werden wahrscheinlich um die Tabellenspitze kämpfen. In diese Region könnte sich auch unsere Mannschaft schieben, auch wenn sie als Aufsteiger erst einmal nur den Klassenerhalt als Saisonziel haben sollte. In Anbetracht der spielerischen Fähigkeiten aller Akteure ist jedoch zweifelsohne mehr drin. Neben dem Können jedes Einzelnen wird es dafür auf gut harmonierende Doppel ankommen. Hieran arbeitet das Team bereits im Training, sodass bis zum Saisonstart schlagkräftige Paare zusammengefunden haben dürften.

Bleiben Verletzungen/Erkrankungen aus und erreichen die SVS-Quartette in den Punktspielen stets sehr gute Form, so dürfte gleiches wie für die 1. Mannschaft gelten. Prognose: Unter den Plätzen 1 – 4 wird der SV Schmalensee II am Saisonende zu finden sein.

Mehr über die 3. Kreisklasse gibt’s im Ergebnisdienst TischtennisLive:

https://segeberg.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=12709

Die neue Saison wird am Freitag, 20. September mit einem Gastspiel bei der Post SG Segeberg IV eröffnet. Erster Aufschlag wird um 20:00 Uhr in der Kreissporthalle sein.

 

Beide Teams werden ihre Heimspiele weiterhin freitags um 20:00 Uhr in der Sporthalle Schmalensee austragen. Der Eintritt ist stets frei und Besucher sind jederzeit willkommen. Eine Übersicht zu allen Spielterminen findet sich unter folgendem Link:

https://segeberg.tischtennislive.de/?L1=Public&L2=Verein&L2P=95&Page=Spielbetrieb&Sportart=96&Saison=2019&Page2=Spielplan

 

 

Terminvorschau:

Mi Okt 23, 2019 @19:00 -
Tanzen - Rock the Billy
Fr Okt 25, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS I
Fr Okt 25, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS II
Sa Okt 26, 2019 @14:00 -
Fußball - Punktspiel FSG Saxonia I
So Okt 27, 2019 @12:00 -
Fußball - Punktspiel FSG III

 Flugblatt Dorfquiz 2019 001

FSG Pressespiegel Aktuelles Deckblatt